Der Barkredit

Für den Begriff Barkredit existieren gleich drei unterschiedliche Definitionen. Die Banken verwenden ihn in ihrem Fachjargon anders als bei der Kommunikation mit Kunden, die ihrerseits eine gänzlich andere Vorstellung von dieser Kreditart haben.

Der Barkredit in der Bankfachsprache

In der Fachsprache der Bank ist mit einem Barkredit eine Kreditlinie gemeint, über die der Inhaber ebenso wie über Bargeld jederzeit verfügen kann. Das bekannteste Beispiel für einen Barkredit gemäß der fachsprachlichen Begriffsverwendung der Geldinstitute stellt somit der Dispositionskredit dar. Diesen bekommen die meisten Inhaber eines Girokontos bei regelmäßigen Zahlungseingängen eingeräumt. Eine weitere Form des Barkredites im fachsprachlichen Sinn ist der Verfügungsrahmen oder Rahmenkredit. Bei diesem ist die Rückzahlung ebenso wie beim Dispositionskredit nicht festgelegt. Bei Rahmenkrediten muss der Kreditnehmer jedoch anders als beim Dispo einen vertraglich festgelegten Teil seines Sollsaldos tilgen, darf den entsprechenden Kreditbetrag aber unmittelbar nach dessen Rückzahlung aber erneut in Anspruch nehmen.

Der Barkredit in der Kundenkommunikation der Banken

In der Kommunikation der Banken mit ihren Kunden hat sich die Verwendung des Begriffs Barkredit für einen ohne Zweckbindung ausgezahlten Ratenkredit eingebürgert. Der Kreditnehmer kann über den Kreditbetrag ebenso frei wie über Bargeld verfügen. Die meisten Banken verbinden mit der Verwendung der Produktbezeichnung Barkredit nicht, dass der Kunde die Barauszahlung anstelle der Überweisung des Kreditbetrages auf sein Bankkonto verlangen kann. Im Sinne der Begriffsverwendung in der Kundenkommunikation stand dem Barkredit früher nahezu ausschließlich der Autokredit als Sonderform eines Ratenkredites gegenüber.

Heutzutage bieten hingegen immer mehr Banken ihren Kunden Ratenkredite zu vergünstigten Bedingungen für unterschiedliche Verwendungszwecke an, bei denen die Kreditnehmer die Mittelverwendung nachweisen müssen. Da die Bankkunden diese vergünstigten Ratenkredite nicht wie klassische Verbraucherdarlehen für jeden beliebigen Zweck verwenden dürfen, sprechen die Geldinstitute bei deren Vergabe nicht von Barkrediten. Sollte ein Bankkunde das Geld für einen anderen als den vereinbarten Zweck nutzen oder das Einreichen des erforderlichen Beleges zur vereinbarungsgemäßen Mittelverwendung nicht rechtzeitig einreichen, muss er nicht die Kündigung des Kreditvertrages fürchten.

Vielmehr enthalten Verträge zur vergünstigten Kreditvergabe bei Einreichen eines Verwendungsnachweises regelmäßig eine Klausel, der zufolge sich der Zinssatz bei abweichender Geldverwendung auf das Niveau eines ohne Zweckbindung vergebenen Bankkredits erhöht. Anders als bei Barkrediten im fachsprachlichen Sinn ist der zur freien Mittelverwendung ausgezahlte Ratenkredit mit einem festen Rückzahlungsplan verbunden. Der Kreditvertrag kann dem Verbraucher jedoch das Recht einräumen, ohne Berechnung von Vorfälligkeitszinsen zusätzliche Tilgungen zu leisten oder auch in festgelegten Abständen ohne Begründung mit einer Rate auszusetzen.

Der Barkredit im Verständnis eines Großteils der Bankkunden

Für einen großen Teil der Bankkunden ist der Begriff Barkredit mit der Vorstellung verbunden, dass der Kreditgeber ihnen das aufgenommene Geld nicht auf ein Bankkonto überweist, sondern als Bargeld auszahlt. Tatsächlich haben selbst die Filialbanken die Auszahlung von Kreditbeträgen in bar weitgehend abgeschafft oder führen diese zumindest nur noch in begründeten Ausnahmefällen nach einer gesonderten Vereinbarung durch. Bei der Beantragung eines Online-Kredites ist die Auszahlung des Kreditbetrages als Bargeld technisch zwar möglich, aber ausgesprochen kostspielig. Aus diesem Grund bieten nur wenige Direktbanken überhaupt die Möglichkeit an, dass der Kreditnehmer sich den gewünschten Geldbetrag in bar auszahlen lassen kann.

Selbst der Begriff Kredit mit Barauszahlung bezeichnet bei den meisten Banken keineswegs die Kreditvergabe mittels der Übergabe von Geldscheinen, sondern steht als Synonym für die Kreditauszahlung per Überweisung ohne Verwendungsnachweis. Wenn ein Kreditinteressent ausdrücklich nach einem Barkredit im engeren Sinn sucht, da er den Geldeingang auf seinem Konto nicht wünscht, achtet er beim Kreditvergleich darauf, welche Geldinstitute diesen außergewöhnlichen Service anbieten. Zugleich muss er damit rechnen, die erheblichen Kosten für die Bargeldauszahlung seines Kredites zu tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.