Expresskredit

Ein Expresskredit ist dafür da, schnell und einfach an eine bestimmte Summe Geld zu gelangen. Ein Expresskredit kann man bequem online beantragen, den Gang zur Bank erspart man sich also. Innerhalb weniger Stunden kann der Betrag schon auf dem Konto sein, dafür muss man aber auch die Express Überweisung in Anspruch nehmen. Die Kreditanträge werden individuell geprüft und dementsprechend bewilligt.

Inhaltsverzeichnis:

Wofür eignet sich der Expresskredit?

Für was Sie das Geld benötigen interessiert die meisten Anbieter nicht, die meisten Leute benötigen einen Expresskredit um offene Rechnungen zu begleichen oder für die Weihnachtszeit besondere Geschenke zu kaufen. Oftmals sind auch unerwartete Reparaturen der Grund für einen Expresskredit. Für viele Menschen ist das Auto ein wichtiger Bestandteil im Alltag auf den nicht verzichtet werden kann.

Der Expresskredit ist ein innovatives Finanzprodukt, das schnell zur Verfügung steht. Online und Direktbanken verfügen meist über lukrative Angebote, da sie niedrigere Personalkosten haben. Zudem sind die Laufzeiten flexibel zu gestalten und kostenlose Sondertilgungsmöglichkeiten werden oftmals auch angeboten.

Hinweis:
Eine Kreditanfrage ist bei jedem Anbieter kostenlos und unverbindlich. Die Daten werden sehr vertrauensvoll behandelt und auf keinen Fall Missbraucht.

Welche Voraussetzungen sind zu bedenken?

Man wird auch immer auf dem laufenden gehalten bezüglich dem Vorhaben und dem Bearbeitungsfortschritt. Viele Direkt- und Onlinebanken sind 7 Tage in der Woche rund um die Uhr zu erreichen. Viele Anbieter haben eine kostenlose Hotline die einen umfassend informiert. Für einen Expresskredit muss man mindestens 18 Jahre alt sein und ein unbefristeteres Arbeitsverhältnis nachweisen. Viele Anbieter erwarten auch eine einwandfreie Schufa-Auskunft.

Des Weiteren muss der Hauptwohnsitz des Antragstellers in Deutschland sein. Der Geldgeber möchte meist auch Unterlagen wie zum Beispiel Gehaltsabrechnungen der vergangenen Monaten, bei Selbstständigen sind dies die betriebswirtschaftlichen Auswertungen. Oftmals werden auch Kontoauszüge angefordert.

Hinweis:
Bevor man einen Expresskreditvertrag unterzeichnet, sollte man sich folgende Fragen stellen: Kann ich die Kreditsumme über die folgende Laufzeit ohne Probleme tilgen? Welchen Betrag kann ich im Monat zurückbezahlen ohne das eine finanzielle Belastung entsteht. Wichtig ist auch, dass man die Angebote genau prüft und auch die Auslagen und Gebühren miteinberechnet. Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei einem Expresskredit sehr wichtig.

Die Kreditsumme kann je nach Anbieter von 3.000 Euro bis 250.000 variieren. Immer mehr Leute haben über einen kurzfristigen Zeitraum einen finanziellen Engpass den sie ausgleichen müssen. Viele Menschen erwähnen oft, dass daran der Euro schuld sei.

Hinweis:
Ein Expresskredit kann in solch einer misslichen Situation die Rettung sein. Wichtig ist, dass man vor der Unterzeichnung des Vertrages die Allgemeine Geschäftsbedingungen gründlich durchliest, manche Anbieter bauen dort fallen ein die einen teuer zu stehen kommen.

Das Einkommen muss passen

Eine grundlegende Voraussetzung für die Erteilung eines Expresskredits ist ein regelmäßiger Geldeingang, wenn man dies dem Anbieter nicht vorweisen kann, bekommt man Probleme beziehungsweise sinkt die Chance das es zu einer Auszahlung des Betrages kommt.

Hinweis:
Natürlich spielt auch der Zinssatz eine ausschlaggebende Rolle. Dieser ist auch von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Man sollte auf jeden Fall keinen Schnellschuss riskieren und die Angebote der Banken gründlich prüfen, vielleicht hat man im Bekanntenkreis eine Person die sich damit auskennt, ein Blick über die Unterlagen von einem Fachmann kann grundsätzlich nie schaden. So werden unnötige Kosten vermieden.

5 Tipps zu Expresskredit

1. Alle Unterlagen bereit haben

Wer einen Expresskredit abschließen will, der muss schnell handeln. Manche Auszahlungen erfolgen innerhalb von nur 30 Minuten. Daher sollten alle erforderlichen Unterlagen bereits vorhanden sein. In jedem Fall handelt es sich dabei um Scanns, denn für gewöhnlich werden diese auf den Server des jeweiligen Anbieters hochgeladen und dort direkt geprüft.

Hinweis:
Zu den wesentlichen Unterlagen zählen ein unbefristeter Arbeitsvertrag, eine Verdienstbescheinigung und die Kontoauszüge die Nachweisen, dass das Geld auf dem Konto eingegangen ist. Zudem darf eine Kopie des gültigen Personalausweises oder Reisepass nicht fehlen, denn nur so kann eine Legitimation erfolgen.

2. Überweisungskosten beachten

Ein Expresskredit ist schnell, kann unter Umständen aber auch teuer werden. Je schneller die Überweisung erfolgt, desto höher fällt in der Regel auch die Überweisungsgebühr aus. Manche Anbieter berechnen hierfür bis zu 45 Euro. Diese fließen entweder die Kreditsumme mit ein oder werden in einer separaten Rechnung abgezogen.

Hinweis:
In jedem Fall sollte man alle Angaben im Vorfeld genau lesen. Es gibt auch Anbieter die zusammen mit der Überweisungsgebühr und den entsprechenden Bearbeitungskosten bis zu 200 Euro für den Expresskredit verlangen. Gerade bei kleineren Summen schlagen sich diese Beträge deutlich auf die Zinsen nieder, was den Kredit entsprechend verteuern kann.

3. Kreditsumme festlegen

Die Wahl der Kreditsumme bei einem Expresskredit muss gut getroffen werden. Klar ist, dass es große Beträge über 25.000 Euro nur sehr selten mit dieser Kreditform gibt. Hierfür ist eine ausgesprochen gute Bonität erforderlich oder es liegen ausreichend Sicherheiten vor. Auch sollte die Summe nicht zu hoch angesetzt werden, denn gerade bei schnellen Krediten wird nicht immer so genau geprüft, wenn die Summe recht moderat ausfällt.

Hinweis:
Wer zum Beispiel nur 5.000 Euro benötigt und ansonsten eine gute Bonität aufweist, kann auch einmal einen kleineren Eintrag in der Schufa haben, solange der Scorewert in einem gewissen Rahmen liegt. Daher sollte im Vorfeld genau über den Kreditbetrag nachgedacht werden.

4. Laufzeit und Zinsen beachten

Ein Expresskredit wird zwar schnell ausgezahlt, dies bedeutet aber nicht, dass auch die Laufzeit relativ kurz ausfällt. Diese kann sich durchaus über mehrere Jahre erstrecken – abhängig von der Höhe des Kreditbetrages. Daher sollten zuerst die Zinsen beachtet werden. Hier kann es sich empfehlen viele verschiedene Anbieter zu vergleichen oder bei Hausbank hartnäckig um bessere Konditionen verhandeln.

Hinweis:
Auch bei der Laufzeit sollte man sich nicht auf zu viel und zu wenig einlassen. Dies hängt einzig von der eigenen Liquidität ab. Je mehr im Monat an Rate gezahlt werden kann, desto kürzer fällt die Laufzeit aus und desto geringer sind die Gesamtzinsen.

5. Vorsicht bei „schnellem Geld“

Auch bei einem Expresskredit ist nicht alles Gold was glänzt, denn viele versuchen mit einem solchen Angebot, den Kunden zu übervorteilen. So werden zum Beispiel sehr hohe Zinsen verlangt, da die schnelle Auszahlung ein höheres Risiko darstelle. Sollten einem Interessenten solche Aussagen begegnen, kann er diese getrost als falsch abtun.

Es liegt im Ermessen der Bank, wie genau die Bonität des Kunden unter die Lupe genommen wird. Ein höheres Risiko besteht in keinem Fall. Auch Angebote die Expresskredite ohne Schufa, bei schlechter Bonität oder gar ohne Einkommen versprechen, können getrost ignoriert werden, denn derartige Offerten gibt es nicht.

Hinweis:
Zudem sollte immer ein kritischer Blick auf die Nebenkosten geworfen werden, denn manche nutzen die Situation des Kunden, schnell Geld zu brachen, aus, und berechnen hohe Gebühren und Zinssätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.