Kredit aufstocken

Stellt sich heraus, dass der Betrag des einstmals aufgenommenen Kredites nicht ausreichend ist, gibt es zwei Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen. Die erste Möglichkeit ist einen weiteren Kredit aufzunehmen. Den bestehenden Kredit aufzustocken ist die zweite Möglichkeit. Einen bestehenden Kredit aufzustocken ist bei den Banken nichts Ungewöhnliches. Der Kunde und seine finanzielle Situation sind der Bank bekannt.

Inhaltsverzeichnis:

Was tun bei einem länger laufenden Kredit?

In diesem Fall kommt es auf den Zinssatz des laufenden Kredites an. Liegt der Zinssatz über dem aktuellen Zinsniveau, ist das Aufstocken des Kredites keine gute Idee.

Alternativ gibt es die Möglichkeit den alten Kreditvertrag aufzukündigen und einen neuen Vertrag abzuschließen. Der neue Vertrag schließt die alten Forderungen und den neu benötigten Betrag ein. Dies rechnet sich, wenn die Vorfälligkeitsentschädigung durch den Zinsvorteil aufzufangen geht.

Hinweis:
Eine Aufstockung bei einem festgeschriebenen Zinssatz kann kompliziert sein. Erfahrungsgemäß lohnt sich dies, wenn nach Ablauf der Zinsbindung der Zinssatz noch günstig ist.

Eine zweite Möglichkeit ist, den Kredit bestehend zu lassen und für den notwendigen neuen Kapitalbedarf einen neuen Kredit abzuschließen.

Einen bestehenden Kredit erweitern

Ob die Möglichkeit besteht, den Kredit in der gewünschten Höhe aufzustocken, entscheidet die Bank. Um dies abzuklären, reicht in den meisten Fällen ein Telefonat mit der Servicehotline. In diesem lässt sich schnell klären, in welcher Höhe der bestehende Vertrag aufzustocken geht.

Hinweis:
Auch Änderungen hinsichtlich der Höhe der Rate und der Modifikation der Laufzeit des Vertrages lassen telefonisch abklären. Einige Banken bieten mittlerweile die Möglichkeit an, eine Aufstockung des Kredites online zu beantragen.

Einen zweiten Kredit aufnehmen

Einen Blick auf die Konditionen anderer Banken zu werfen, kann sich als sinnvoll erweisen. Bietet ein anderes Kreditinstitut wesentlich niedrigere Zinsen, kann es vernünftig sein, den benötigten Betrag dort zu beantragen. Allerdings sind Banken nicht unbedingt begeistert, wenn ein zweites Darlehen bei einer anderen Bank besteht. Aus diesem Grund kann es sein, dass die Bank eine Übernahme des zweiten Kredites von sich aus anbietet.

Hinweis:
Ein guter Schachzug kann es sein, das preiswerte Angebot der Konkurrenz der eigenen Bank vorzulegen. Auf diese Weise lässt sich eventuell für die Aufstockung ein günstigerer Zinssatz aushandeln.

Findet eine Bonitätsprüfung statt?

Egal, wie die Entscheidung ausgefallen ist, die Banken führen in jedem Fall eine Bonitätsprüfung durch. Wenn die neuen Raten für den Kunden tragbar sind, stimmt die Bank einer höheren Kreditsumme zu. Die wichtigste Frage ist, ob das Einkommen ausreichend ist. Der Vorteil der bisherigen Bank liegt darin, dass diese in dieser Hinsicht Einblick hat. Alternativ kann, um das Sicherheitsgefühl der Bank zu erhöhen, ein zweiter Kreditnehmer positiv sein.

Tätigkeiten im Vorfeld

Eine gute Idee ist es, im Vorfeld eine eigene Berechnung vorzunehmen. So ist zu erkennen, ob eine zusätzliche Monatsrate oder eine erhöhte Monatsrate finanziell zu stemmen ist. Mit einer Gegenüberstellung der Ein- und Ausgaben, lässt sich ermitteln, wie viel freie Liquidation monatlich vorhanden ist.

Hinweis:
Die eigene Bonität zur Sicherheit vorher zu überprüfen, kann vorteilhaft sein. Bei der Schufa besteht die Möglichkeit, eine kostenlose Selbstauskunft einzuholen.

Fazit

Mit einer Aufstockung eines bestehenden Darlehens sind die Banken in den meisten Fällen einverstanden. Die Voraussetzung ist, dass die Zahlung der Raten mit dem Einkommen vereinbar ist. Bietet die Konkurrenz günstigere Zinsen, kann selbst eine kostenpflichtige Ablösung des Darlehens sich finanziell auszahlen.

Hinweis:
Eine weitere Möglichkeit den benötigten Kapitalbedarf zu erhalten ist die Aufnahme eines Zweitkredites. Das Vorlegen eines Konkurrenzangebotes mit einem günstigeren Zinssatz kann sich auszahlen.

5 Tipps zu Kredit aufstocken

1. Kreditangebote vergleichen

Unabhängig davon, ob ein alter Kredit aufgestockt oder ein neuer Kredit aufgenommen werden soll, ist es sehr wichtig, die Kreditangebote zu vergleichen. Es ist ratsam, dafür ein Vergleichsportal im Internet zu nutzen, denn dort finden sich zahlreiche Angebote preis- und zinsgünstiger Direktbanken. Sie haben in der Regel überhaupt kein Filialnetz und bieten ihre Dienstleistungen ausschließlich online an.

Hinweis:
Sie können sich natürlich auch an Ihre Hausbank oder die Bank wenden, bei der der bisherige Kredit besteht. Hier wird dann einfach geprüft, ob Sie die Voraussetzungen für eine Kreditaufstockung erfüllen. Sollte dies der Fall sein, kann der alte Kredit mit dem neuen Kredit zusammengefasst werden.

2. Kreditvoraussetzungen prüfen

Bevor Sie sich ernsthaft Gedanken über eine Kreditaufstockung machen, sollten Sie genau prüfen, ob Ihre persönliche Situation dies zulässt, denn Sie müssen höhere monatliche Tilgungsraten zahlen, wenn Sie mehr Geld aufgenommen haben. Die wichtigsten Voraussetzungen für eine Kreditaufstockung sind ein ausreichend hohes und hinreichend sicheres Einkommen sowie eine tadellose Bonität.

Hinweis:
Ähnlich wie bei einem Erstantrag holen die Kreditinstitute auch bei einer Kreditaufstockung eine Schufaauskunft ein. Hier sollten keine negativen Einträge vorhanden sein, denn dann wird es sehr schwierig oder gar unmöglich, einen neuen Kredit aufzunehmen. Ausländische oder private Kreditgeber verzichten auf eine Schufaauskunft.

3. Bank- und Sparkassenkredite

In vielen Fällen führt der Weg von Personen, die einen Kredit aufstocken möchten, zu einer Bank oder Sparkasse in ihrer Nähe. Dort muss ein Kreditantragsformular ausgefüllt werden. Außerdem benötigt der Bankberater einen aktuellen Einkommensnachweis und weitere Unterlagen, die die Zahlungsfähigkeit des Kunden belegen können. Eine Entscheidung über den Kreditantrag wird in der Regel innerhalb weniger Tage getroffen.

Hinweis:
Viele Banken stellen es ihren Kunden frei, alternativ zu einer Antragstellung in der Filiale einen Online-Kreditantrag zu stellen. Hierfür gibt es vorbereitete Kreditformulare auf der Webseite der jeweiligen Bank. In der Verwendung des Kredites ist der Kunde in der Regel frei. Ausnahmen stellen Auto-, Immobilien- oder andere zweckgebundene Kredite dar.

4. Privatkredite

Eine gute Alternative zu einem Bankkredit kann ein Privatkredit sein. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder besteht die Chance, einen Kredit von einem Freund, Bekannten oder Verwandten zu bekommen oder der Kredit stammt von einer fremden Person. Kredite von Privat zu Privat, hierfür sind in den letzten Jahren zahlreiche Kreditplattformen im Internet entstanden.

Hinweis:
Wer einen Kredit sucht, kann sich dort kostenlos registrieren. Das Gleiche gilt für Personen, die einen Kredit anbieten möchten. Privatkredite haben den Vorteil, dass es keine strikten Vorgaben wie bei einem Bankkredit gibt. Es gilt aber auch hier, dass ein gewisses Maß an Bonität vorhanden sein muss.

5. Ausländische Kredite

Viele Personen interessieren sich für ausländische Kredite. Die wichtigste Voraussetzung hierfür ist ein sicheres Einkommen. Eine Einsicht in die Schufaauskunft erfolgt hingegen nicht. Die Aufnahme von einem ausländischen Kredit kann eine gute Möglichkeit sein, einen Kredit aufzustocken. Es sind in der Regel Geldbeträge in Höhe von maximal 7500 Euro erhältlich.

Hinweis:
Alle Formalitäten zur Antragstellung werden über das Internet geregelt. Es ist keinesfalls erforderlich, direkt in das Ausland zu reisen. Die Auszahlung des Geldes erfolgt per Überweisung auf das Girokonto oder in bar. Der Kredit muss in Raten zurückgezahlt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.