Kredit im Ausland

Unter einem Auslandskredit versteht man eine Finanzierung, die zwar über eine ausländische Bank oder Investoren im Ausland abgewickelt wird, jedoch auf ein Deutsches Bankkonto ausgezahlt wird. Diese Kreditart hat mehrere Vorteile und wird aus unterschiedlichsten Gründen nicht nur von Gewerbetreibenden, sondern auch immer öfter von Privatpersonen abgewickelt.

Inhaltsverzeichnis:

Kreditvermittler hinzuziehen

Um einen Kredit im Ausland zu bekommen, wird in den häufigsten Fällen ein Kreditvermittler eingeschaltet. Dieser vermittelt dann zwischen dem Auftraggeber und der entsprechenden Bank. Die gesamte Kreditabwicklung findet dabei online statt. Ein Besuch bei der Bank oder Kreditvorgespräche sind häufig nicht notwendig.

Menschen, die sich für einen Kredit im Ausland entscheiden, haben dafür verschiedene Motive. In den häufigsten Fällen soll mit dem Geld eine Immobilie finanziert werden, allerdings werden auch immer mehr Kleinkredite über das Ausland abgewickelt, um die Schufa Auskunft zu vermeiden. Besonders vor der Senkung der EZB-Leitzinsen war ein Kredit im Ausland interessant, da andere Währungsräume mit deutlich niedrigeren Zinsen verbunden waren.

Hinweis:
In der heutigen Zeit genügt eine nicht bezahlte Handyrechnung aus, um bei der Hausbank oder Sparkasse keinen Kredit mehr zu bekommen. Verbunden mit einem negativen Schufa Eintrag stehen viele Betroffenen in diesem Fall vor einem Problem.

Der Schufa Score Wert ist ein weiterer negativer Punkt bei der Vergabe eines Kredites. Werden nämlich mehrere Darlehen aufgenommen, sinkt dieser Wert ab. Auch in diesem Fall wird jede deutsche Bank einen Kredit ablehnen.

Risken, welche beachtet werden sollten

Natürlich stellt sich die Frage, mit welchem Risiko ein solcher Kredit im Ausland verbunden ist. Da die meisten Darlehen dieser Art über den bereits erwähnten Finanzvermittler abgewickelt werden, birgt ein solcher Auslandskredit tatsächlich ein Risiko. Nämlich dann, wenn man an den falschen Vermittler gerät.

Hinweis:
Allerdings haben diese Finanzvermittler durchaus auch praktische Gründe, denn selbst bei einer schlechten Bonität können so Kredite vermittelt werden.

Natürlich steht es jedem frei, auch ohne Finanzvermittler einen Kredit bei einer ausländischen Bank zu beantragen. Dies macht die europäische Handelsfreiheit möglich. Mit ausreichender Bonität und entsprechenden Nachweisen sollte die Kreditentscheidung auch positiv ausfallen. Allerdings sollte gerade bei einem Schufafreien Kredit im Ausland ein Finanzvermittler eingeschaltet werden.

Viele ausländische Banken unterhalten ein Geschäft mit Kunden aus anderen Ländern oder Staaten. Als bekanntester Kredit aus dem Ausland gilt dabei sicher der sogenannte Schweizer Kredit. Hierbei handelt es sich um ein Schufafreies Darlehen. Nicht jede Bank aus der Schweiz vergibt jedoch einen solchen Kredit. Hier sollte in jedem Fall ein Kreditvermittler zu Rate gezogen werden.

Hinweis:
Hier ist nämlich nicht nur Insiderwissen, sondern auch Erfahrung notwendig, um gerade in einer schwierigen Ausgangssituation dem Antragsteller einen Kredit im Ausland zu vermitteln. Allerdings werden Kredite im Ausland auch immer wieder genutzt, um den eigenen Score Wert für zukünftige Darlehen oder Finanzierungen zu schützen.

Die Kosten im Blick behalten

Während für einen Kredit im Ausland in einigen Fällen Vorkosten fällig werden, die zum Beispiel Versicherungen oder Bearbeitungsgebühren sein können, arbeiten andere Finanzvermittler auf reiner Provisionsbasis. Um in solchen Fällen abgesichert zu sein, sollte man sich bei einem Kredit im Ausland immer an einen Vermittler wenden, bei welchem keine Vorkosten fällig werden. Die entsprechende Provision erhält der Finanzvermittler dann von der Kreditgebenden Bank.

Hinweis:
Bevor man sich für einen Kredit im Ausland entscheidet, lohnt sich immer ein Kreditvergleich im Internet. Seriöse Finanzvermittler bieten hier bereits vorab eine ausführliche, kostenfreie Beratung an, um den günstigsten Kredit für die Ansprüche und Wünsche der Kunden zu finden. Beim Kredit im Ausland unterscheidet man zwischen dem klassischen Verbraucherdarlehen und dem Fremdwährungsdarlehen.

Was gibt es noch zu beachten?

Das Verbraucherdarlehen ist nicht zweckgebunden und steht zur freien Verfügung. Oft sind die Zinsen gerade bei schufafreien Krediten etwas höher, allerdings darf dann auch die Bonität entsprechend angespannt sein. Hier ist die Kreditsumme bei den ausländischen Banken in den meisten Fällen auf eine Höhe von 5.000 Euro beschränkt.

Fremdwährungsdarlehen werden dagegen für eine Immobilienfinanzierung verwendet. Durch die Grundbuchschuld ist dieser Kredit im Ausland abgesichert.

Hinweis:
Neben Österreich und der Schweiz wurde für diese Finanzierungsart auch sehr gerne eine Bank in Japan gewählt, da hier besonders die Zinsunterschiede enorm waren.

Kredite im Ausland werden variabel verzinst und sind gerade bei negativer Schufa oder schlechter Bonität eine echte Alternative. Allerdings trägt der Kreditnehmer bei einem Kredit im Ausland auch das alleinige Kursrisiko der verschiedenen Währungen.

5 Tipps zu Kredit im Ausland

1. Kredit-Vergleich im Internet

Bevor ein Kredit im Ausland aufgenommen wird, gilt es, die verschiedenen Angebote der Banken miteinander zu vergleichen. Die Unterschiede bei den Konditionen und bezüglich der Zinshöhe können teils beträchtlich sein. Der Vorteil von Vergleichsportalen ist deren Übersichtlichkeit und die Tatsache, dass die wichtigsten Punkte des Kredits zusammengefasst angesehen werden können.

Hinweis:
Bei der Auswahl der Bank sollte immer darauf geachtet werden, dass sich diese in einem stabilen Zustand und nicht kurz vor der Insolvenz steht. Eine Möglichkeit dies festzustellen, sind die Bewertungen der großen amerikanischen Rating-Agenturen wie Mood´s und Standard und Poor´s. Während das Rating AAA für eine hohe Bonität steht, ist das Rating D gleichbedeutend mit Ramschniveau.

2. Auf deutsche oder englische Übersetzung bestehen

Innerhalb eines Vertrags für einen Kredit können zahlreiche Fallen warten. Es ist daher wichtig, sich die Konditionen genau anzusehen. Bei einem Kredit im Ausland besteht die Gefahr, dass es aufgrund von Sprachbarrieren zu Hindernissen kommt. Es sollte daher in jedem Fall auf eine Übersetzung in eine Sprache bestanden werden, die sehr gut beherrscht wird.

Sollte es keine deutsche Übersetzung geben, können mit aller Wahrscheinlichkeit zumindest englische Unterlagen angefordert werden.

Hinweis:
Jetzt muss darauf geachtet werden, dass alle Konditionen stimmig sein. Bestehen bezüglich einer Klausel noch Zweifel, darf auf eine Nachfrage bei der Bank nicht verzichtet werden.

3. Vorsicht bei Fremdwährungen

Sollte der Kredit bei einer Bank aufgenommen werden, deren Land nicht im Euroraum ansässig ist, sollte unbedingt auf einen Euro-Kredit bestanden werden. Ansonsten besteht immer das Risiko von Währungsschwankungen. Gewinnt eine ausländische Währung dann im Vergleich zum Euro an Wert, so erhöht sich die später zurückzuzahlende Kreditsumme.

Bei größeren Veränderungen des Wechselkurses kann es für den Kreditnehmer unter Umständen sogar schwierig werden, das Geld überhaupt wieder zurückzuzahlen. Ein mahnendes Beispiel hierfür sind die vielen Franken-Kredite, die von NRW-Kommunen vor einigen Jahren aufgenommen werden. Als die Schweizer Währung dann beinahe über Nacht um 20 Prozent gegenüber dem Euro zulegte, erhöhten sich auch die zu bezahlenden Schulden um diese 20 Prozent.

Hinweis:
Grundsätzlich kann mit einem Fremdwährungs-Kredit auch viel Geld gespart werden, das Risiko ist für private Kreditnehmer allerdings zu groß. Nur mit der Materie vertraute Personen sollten sich also auf einen Fremdwährungs-Kredit einlassen.

4. Das Land hinter dem Kreditgeber

Wer einen Kredit im Ausland aufnimmt, muss mit den gesetzlichen Vorgaben im jeweiligen Land vertraut sein. Was passiert beispielsweise bei einem Zahlungsausfall? Welches Recht greift, wenn es im Laufe der Kreditlaufzeit zu Komplikationen kommen sollte.

Grundsätzlich sollte auch auf Kredite von Banken verzichtet werden, deren Geschäftsmodell aus irgendeinem Grund suspekt erscheint. Bestimmte Länder sollten bereits im Voraus ausgeschlossen werden.

Hinweis:
Welche das sind, darüber sollten sich die Kreditnehmer nach einer kleinen Recherche am besten eine eigene Meinung bilden. Der Einfluss von politischen Veränderungen auf das Finanzwesen sollte an dieser Stelle nicht unterschätzt werden.

5. Direkter Kontakt zu einem Berater

In der Regel verlangt die Kredit-Bank neben einem Schufa-Eintrag oder ähnlichen Nachweis auch eine Gehaltsabrechnung. Zwar können all diese Unterlagen problemlos per Post zugeschickt werden,
ein direktes Gespräch mit einem Berater via Livechat ist jedoch zu empfehlen.

Der Grund dafür ist recht simpel:
Es kommt nicht allzu selten vor, dass sich die Bank unstimmig ist, ob sie den Kredit tatsächlich gewähren soll. Der direkte Kontakt mit einem Berater könnte das Pendel dann in die richtige Richtung lenken. Ein seriöses Auftreten und eine genaue Erklärung, wofür das Geld verwendet werden soll, sind dabei natürlich Pflicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.