Schuldensanierung

Wenn Menschen über ihren Verhältnissen leben, so kann dies schnell in einer Schuldenspirale enden. Dabei können die Menschen ihre Schulden nicht mehr begleichen oder müssten sehr lange diese abbezahlen. Aber auch Schicksalsschläge können zu einem großen Schuldenberg führen. Dies kann eine Scheidung sein, aber auch der Bau eines Hauses kann schnell in den Ruin führen. Dabei müssen sich nur die Lebensumstände ändern, sodass bestehende Kredite nicht mehr zurück bezahlt werden können.

Inhaltsverzeichnis:

Gerade für die Betroffenen ist dieses ein sehr belastender Weg. Dabei hilft es nicht, einfach die Augen geschlossen zu halten und die Post nicht mehr zu öffnen. Denn irgendwann steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür und pfändet sämtliche Gegenstände, die sich im Haus befindet. Des Weiteren laufen die Zinsen weiter und die Mahngebühren ebenfalls. So steigt der Schuldenberg stetig an. Auch so steht eine mögliche Hausfinanzierung auf der Kippe und der Traum vom Eigenheim ist dahin, wenn nicht rechtzeitig gegengesteuert wird.

Möglichkeiten zur Schuldensanierung

Viel wichtiger ist es nach vorne zu schauen und nach Lösungen zu suchen. Dabei sollte so schnell es geht eine Schuldenberatungsstelle aufgesucht werden. Diese kennt Mittel und Wege. Dadurch kann die Schuldensanierung gestartet werden.

Zunächst sollten alle Gläubiger in einer Liste aufgelistet werden. Der Schuldenberater kann so Kontakt zu den Gläubigern und über mögliche Lösungen beraten. Das können Schuldenerlässe sein oder ein Verlängerung der Rückzahldauer. Aber auch das Erlassen von Zinsen bei hohen Beträgen kann schon sehr entlasten wirken.

Damit nimmt der Gläubiger keinen Gewinn ein, aber er verliert auch kein Geld. Das Risiko bei Finanzierungen ist durchaus bekannt und wird mit in die Zinsen eingerechnet. Eventuell kann auch über eine Zahlpause geredet werden, bis ein neuer Job gefunden ist.

Hinweis:
Wichtig ist nur, dass mit dem Gläubigen der Kontakt gesucht wird. Diese sind oft froh, dass sie über das Problem mit informiert wurden und gemeinsam an einer Lösung arbeiten können. Das Gute ist, dass bei einer Schuldenregulierung keine neuen Zinsen mehr anfallen und eventuelle Mahngebühren entfallen. Dadurch entstehen keine weiteren Schulden.

Welche Alternativen gibt es?

Auch Freunde und Verwandte können eventuell im Notfall helfen. Dadurch wird der Druck genommen und die Schulden können je nach Bedarf beglichen werden.

Helfen kann auch ein Kredit aus dem Ausland, bei dem alle Schulden gebündelt werden. Dadurch können zunächst offene Rechnungen beglichen werden und der Schuldner hat nur noch einen Gläubiger. Der Vorteil ist, dass die Banken aus dem Ausland keinen Zugriff auf die Schufa Daten in Deutschland haben. Um an ausländische Banken zu kommen, benötigt der Kunde einen Vermittler. Dieser betreut die Verbindung zwischen Kunde in Deutschland und der Bank im Ausland.

Hinweis:
Allerdings verlangen die Banken natürlich Sicherheiten. Ein regelmäßiges Einkommen oder Wertgegenstände wie z.B. ein Auto sind von Vorteil. Auch ein Bürger kann hier für die nötige Sicherheit sorgen. Der Bürger trägt das Risiko bei Ausfall des Kredites. Es ist verständlich, dass auch keine ausländische Bank jemanden einen Kredit von 100.000€ gibt, wenn dieser lediglich 1000€ im Monat an Einkommen hat. Auch vergeben diese Banken nicht also hohe Kredite, da sie das Ausfallrisiko scheuen.

Der Kreditnehmer sollte sich im Klaren sein, dass die Kreditzinsen deutlich variieren können. Ein Vergleich in einem Vergleichsportal kann hier hilfreich sein. Zu erwähnen ist allerdings, dass in einem Vergleichsportal nicht immer alle Banken gelistet sind. Manche möchten nicht im Vergleichsportal auftauchen. Hier lohnt es sich auch weiter zu suchen und auf Werbung zu achten.

Hinweis:
Eine weitere Möglichkeit ist über eine private Kreditplattform an Geld zu kommen. Dabei muss der Kreditnehmer sein Projekt näher vorstellen und muss ebenfalls alles offen legen. Auch muss der Kreditnehmer über mögliche Sicherheiten verfügen. Die privaten Geldgeber können dann entscheiden, ob sie ihr Geld hier anlegen wollen.

Fazit

In die Schuldenfalle kann jeder Mensch gelangen. Wichtig ist nur dieses rechtzeitig zu erkennen und sich professionelle Hilfe zu suchen. Je schneller gehandelt wird, desto schneller kann der weitere Schuldenanstieg verhindert.

5 Tipps zu Schuldensanierung

1. Umfassende Liste erstellen

An erster Stelle sollte eine umfassende Liste aller Verbindlichkeiten erstellt werden. Hierbei empfiehlt es sich, denn Namen des Gläubigers, die Höhe der geschuldeten Summe sowie einen Vermerk über eventuelle Ratenzahlungen zu notieren. Am Ende der Liste kann dann die Gesamtsumme bestimmt werden. Was auf den ersten Blick wie eine Selbstverständlichkeit erscheint, wird von vielen Menschen aber nicht in Angriff genommen.

Hinweis:
Hierdurch geht irgendwann die Übersicht verloren und eintreffende Schreiben und Zahlungserinnerungen können nicht einmal mehr zugeordnet werden. So gilt als erstes, das Ordnung im Chaos geschaffen werden muss, um eine sinnvolle Schuldensanierung zu beginnen. Auch eine Übersicht über Ratenzahlungen kann so gewährleistet werden.

2. Finanzen aufarbeiten

Ein wesentlicher Punkt bei der Sanierung von Schulden ist, die eigenen Finanzen zu kennen. Dabei stell sich Frage, was im Monat für einnahmen im Raum stehen und welche Ausgaben anfallen. Erst wenn diese Zahlen klar aufgestellt sind, kann über eine Reduzierung der Schulden nachgedacht werden. Aus einer entsprechend formulierten Übersicht wird deutlich, wie viel Geld tatsächlich noch für das Abzahlen des Gesamtbetrages zur Verfügung steht.

Hinweis:
Ist dieser Wert nicht bekannt, können eventuell zu hoch angesetzte Ratenzahlungen schnell den Rahmen des Budgets sprengen und zu weiteren Mehrkosten führen. Daher analysieren anstatt falsche Versprechungen abgeben.

3. Die Kleinsten zuerst

Oftmals wird behauptet, dass beim Abzahlen von Schulden die großen Positionen als erste getilgt werden müssen. Doch hierbei handelt es sich um einen Trugschluss und einen folgenschweren Fehler. Während begonnen wird das gesamte verfügbare Geld in die hohen Schuldposten zu stecken, laufen bei den kleinen Positionen die Zinsen weiter auf und erhöhen hier die Kosten.


Hinweis:

Am Ende hat man zwar eine Summe abgezahlt, dafür aber wieder neue Positionen mit hohen Zahlungsaufwand geschaffen. Somit müssen weitere langfristige Zahlungen anberaumt werden. Daher sollten zuerst die Posten beglichen werden, die sich mit einer Zahlung oder in zwei oder drei Raten erledigen lassen.

4. Nicht mehr als drei gleichzeitig

Sollte nach allen Abzügen noch ausreichend Geld übrig bleiben, können durchaus mehrere Ratenzahlungen auf einmal angestrebt werden. Desto schneller die Schuldposten reduziert werden, umso weniger Zinsen laufen auf. Allerdings sollte es nie mehr als drei Abzahlungen auf einmal sein, um noch ausreichend Spielraum zu haben. Zudem noch nicht alle Zahlungen auf die kleinsten oder höchsten Positionen beschränkt werden.

Hinweis:
Wer ohnehin mehr abzahlen möchte, sollte alles gut mischen und eine kleine, eine mittlere und eine hohe Summe wählen. Dies hat vor allem einen psychologischen Effekt, denn ist die kleinste Summe beglichen, zeigt dies einen Fortschritt, was deutlich die Motivation steigert.

5. Prioritäten setzen

Prioritäten sind bei der Schuldensanierung das A und O. Stehen zum Beispiel Steuerschulden im Raum, dann ist es wichtig diese als erstes zu begleichen, denn hier können harte Konsequenzen auf einen zukommen. Das gleiche gilt auch für Schulden bei Ämtern oder anderen staatlichen Institutionen. Diese sind in jedem Fall als erstes zu begleichen. Zudem sollten alle abgeschlossenen Verträge unter die Lupe genommen werden. Dabei steht die Frage im Raum, wo können Kosten reduziert werden.

Hinweis:
Je mehr Geld an einer Stelle gespart werden kann, desto mehr steht zur Tilgung zur Verfügung und es können eventuell noch Rücklagen gebildet werden. Auch Kreditkartenabrechnungen sollten stets als Erstes bezahlt werden, denn hier können nicht nur hohe Zinsen bei Verzug im Raum stehen, sondern auch die Sperrung der Karten ist dann jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.