Kredit für Geringverdiener

Als Geringverdiener gelten im üblichen Sprachgebrauch Personen, deren Einkommen knapp zum Bestreiten des Lebensunterhalts ausreicht. Sie haben kaum die Möglichkeit, Sparguthaben zu bilden und sind deshalb bei der Neuanschaffung von Haushaltsgeräten zwingend auf einen Kredit angewiesen. Banken sprechen zum Teil von Geringverdienern, wenn das Arbeitseinkommen eines Antragstellers niedriger als der Pfändungsfreibetrag ist.

Ist die Kreditaufnahme für Geringverdiener sinnvoll?

Für reine Konsumzwecke ist die Kreditaufnahme mit geringem Einkommen nicht ratsam, da diese leicht in eine Schuldenspirale führt. In einigen Situationen führt der Kredit für einen Geringverdiener hingegen sogar zu Einsparungen. Die Finanzierung einer neuen Waschmaschine ist mit niedrigeren Kosten als der regelmäßige Gang in den Waschsalon verbunden.

Hinweis:
Der nicht umgehende Ersatz eines defekten Kühlschrankes führt zu zusätzlichen Ausgaben, da der Haushalt keine Lebensmittelvorräte anschaffen kann. Somit ist bei erforderlichen Ersatzanschaffungen die Kreditaufnahme durch Geringverdiener empfehlenswert.

Gibt es Bankkredite für Geringverdiener?

Ob die Bank einen Kredit für Geringverdiener vergibt, richtet sich nach ihren Kreditrichtlinien. Viele Geldinstitute setzen für die Darlehensvergabe ein Einkommen oberhalb der Pfändungsfreigrenze voraus, damit sie im Falle eines Zahlungsverzuges eine Lohnpfändung beantragen können. Andere Banken gehen hingegen davon aus, dass der Kreditnehmer seine Raten ordnungsgemäß bezahlt und verzichten auf die Möglichkeit einer Einkommenspfändung.

Hinweis:
Bei diesen Banken erhalten Geringverdiener einen Ratenkredit, wenn ihr Einkommen zur Begleichung der Monatsraten ausreicht. Kreditsuchende mit geringen Einkünften verbessern ihre Chancen auf eine Kreditvergabe, indem sie sich für eine möglichst lange Kreditlaufzeit entscheiden.

Eine weitere Möglichkeit, einen Kredit als Geringverdiener zu bekommen, besteht in der gemeinsamen Kreditbeantragung mit einer zweiten Person, die ein deutlich höheres Einkommen bezieht. Diese darf grundsätzlich frei gewählt werden, allerdings setzen wenige Banken für die gemeinsame Kreditbeantragung das Zusammenwohnen beider Kunden voraus.

Auf diese Besonderheit ist zu achten, wenn der Geringverdiener den Bankkredit gemeinsam mit einer weiteren Person aufnehmen möchte, mit der nicht zusammenwohnt. Alternativ zum Mitantragsteller können Kreditsuchende mit geringen Einkünften auch einen Bürgen stellen.

Hinweis:
Allerdings akzeptieren deutlich weniger Banken eine private Kreditbürgschaft als einen weiteren Kreditantragsteller, da sie bei Bürgschaften durch Privatpersonen neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auch überprüfen müssen, ob dem Bürgen die Tragweite seiner Entscheidung bewusst ist.

Alternativen zu einem Bankkredit für Geringverdiener

Die einfachste Möglichkeit für einen Geringverdiener, einen Anschaffungskredit zu erhalten, stellt die Vereinbarung einer Teilzahlung beim Händler dar. In diesem Fall ist zumindest bei durchschnittlichen Kaufsummen oftmals keine Vorlage eines Verdienstnachweises erforderlich, sodass auch Käufer mit niedrigem Monatseinkommen eine Ratenzahlung vereinbaren können.

Hinweis:
Die Kunden müssen jedoch strikt darauf achten, dass sie nicht mehr Teilzahlungsvereinbarungen treffen als sie mit ihren Einkünften tatsächlich zu bedienen in der Lage sind. Die Geringverdiener, die Hartz IV als Aufstockung ihres Arbeitsverdienstes beziehen, haben die Möglichkeit, für dringend benötigte Haushaltsgeräte einen Vorschuss beim Jobcenter zu beantragen. Die Rückzahlung dieses zinsfreien Kredites an die Arbeitsagentur erfolgt in niedrigen monatlichen Raten durch direkten Abzug vom eigentlichen Auszahlungsbetrag der Aufstockung.

Jeder Geringverdiener kann einen privaten Kredit über eine Plattform zur Kreditvermittlung zwischen Verbrauchern beantragen. Die Anforderungen an das Mindesteinkommen fallen dort deutlich geringer als bei den meisten Banken aus, sodass auch Haushalte mit geringem Einkommen diese erfüllen.

Für die tatsächliche Kreditauszahlung an den Geringverdiener ist neben der Akzeptanz durch den Betreiber der Plattform das Zeichnen einer konkreten Kreditanfrage durch einen oder mehrere der als Darlehensgeber tätigen Mitglieder erforderlich. Diese zeichnen zum Teil aus sozialen Erwägungen bevorzugt von Geringverdienern eingestellte Kreditversuche.

Hinweis:
Hilfreich für eine schnelle Kreditzeichnung ist neben der ausführlichen Darstellung der finanziellen Situation als Geringverdiener eine möglichst genaue Beschreibung des vorgesehenen Verwendungszwecks. Viele private Kreditgeber möchten gezielt Projekte fördern, mit denen sie sich identifizieren können.

5 Tipps zu Kredit für Geringverdiener

1. Kredithöhe gering halten

Geringverdiener sind laut Definition der meisten Banken Personen, die nicht mehr als 1.600 Euro im Monat verdienen. Hiervon müssen noch alle Nebenkosten wie Miete und andere Zahlungsverpflichtungen abgezogen werden. Der Restbetrag steht dann zur Tilgung der Kreditschuld zur Verfügung. Daher empfiehlt es sich, die Kredithöhe so gering wie möglich zu halten.

Hinweis:
Bei einer kleinen Summe sind die Banken eher bereit dazu, das Geld zu vergeben. Wichtig ist hier, dass die Rate sich noch im pfändbaren Bereich des Einkommens befindet. Unterhalb von diesem Punkt wird der Kreditwunsch in der Regel abgelehnt, da die Bank dann keine Sicherheiten hat.

2. Sicherheiten prüfen

Wer noch über Sicherheiten verfügt, kann seine Chancen auf einen Kredit als Geringverdiener deutlich erhöhen. Wer früher besser verdient hat und aus dieser Zeit noch Sachwerte besitzt, die einen deutlichen Wert aufweisen, kann diese als Sicherheiten bei der Bank eintragen lassen.

Hinweis:
Dies gilt sowohl für Immobilien als auch für Schmuck, Elektrogeräte im entsprechenden Gegenwert und für Fahrzeuge. Bei Autos gilt allerdings: Der Wagen muss abbezahlt sein und somit einem selbst gehören. Dies gilt auch für Immobilien – hier dürfen von Seiten einer anderen Bank keine Ansprüche mehr bestehen.

3. Kreditplattformen nutzen

Nicht immer ist der Weg zur Bank eine ideale Form, um einen Kredit aufzunehmen. Häufig erhält man auf Kreditplattformen viel günstigere Angebote, obwohl nur ein geringes Einkommen vorliegt. Dies liegt unter anderem daran, dass hier auch Privatpersonen Kredite vergeben. Allerdings sollte niemand falsche Vorstellungen haben. Auch bei diesen Anbietern zählt die Schufa und es müssen zumindest kleine Sicherheiten vorhanden sein.

Hinweis:
Doch oftmals fallen diese viel moderater aus, als bei den regulären Banken. Auch spielt es hier keine Rolle, ob der Teil des Einkommens von dem die Rate gezahlt wird noch im pfändbaren Bereich liegt. Vielmehr zählt hier, dass überhaupt eine Art von Einkommen vorhanden ist.

4. Bürgen einsetzen

Am schnellsten geht es, wenn man einen Bürgen an seiner Seite hat. Hierbei kann es sich um den Partner oder ein Familienmitglied handeln. Aber auch freunde und Bekannte können an dieser Stelle einspringen. Wichtig ist dabei, dass ein Bürgschaftsvertrag aufgesetzt wird, der die genauen Rechte und Pflichten zwischen beiden Parteien regelt. Auf diese Weise kann auch die Bank sicher gehen, dass im Falle des Falles die Raten beglichen werden.

Doch Vorsicht:
Ist das Einkommen zu gering und fällt unter den pfändbaren Teil des Einkommens, dann wird der Bürge automatisch zum alleinigen Kreditnehmer. Somit liegt das volle Risiko bei ihm, sodass in einem solchen Fall ein entsprechender Vertrag aufgesetzt werden sollte.

5. Schweizer Kredit – Eine wichtige Option

Wer von einer deutschen Bank kein Geld bekommt, kann immer noch den Weg ins Ausland gehen. Mit einem sogenannten Schweizer Kredit kommt fast jeder zu Geld, wenngleich aber bedacht werden muss, dass hier in der Regel nur bis zu 3.500 Euro verliehen werden. Zudem fallen die Zinsen meist höher aus, da auch ein größeres Risiko des Ausfalles besteht.

Hinweis:
Einen solchen Kredit kann jeder über einen Kreditvermittler aufnehmen. Maßgeblich ist hier nur, dass mindestens ein Einkommen in Höhe von 1.300 Euro im Monat vorliegt, wobei die Nebenkosten keine Rolle spielen. Auch die Schufa ist dabei uninteressant, denn diese wird von Schweizer Banken nicht geprüft. Es dürfen aber unter keinen Umständen Eidesstattliche Versicherungen oder Haftbefehle vorliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.