Kredit ohne Sicherheiten

Für einen Kredit ohne Sicherheiten sind unterschiedliche Definitionen verbreitet. Die weitestgehende Vorstellung besagt, dass jeder Ratenkredit ohne dingliche Absicherung hierunter fällt. Bei einer engeren Definition wird als Kredit ohne Sicherheiten ein Darlehen verstanden, bei dem der Kreditgeber das Arbeitseinkommen nicht überprüft oder der Kreditvergabe trotz geringer Einkünfte zustimmt. Eine Schufa-Anfrage stellt ebenfalls keine Kreditsicherheit im engeren Sinn dar.

Inhaltsverzeichnis:

Die Bonitätsauskunft lässt lediglich erkennen, ob der Antragsteller in der Vergangenheit seinen finanziellen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachgekommen ist. Eine positive Schufa-Auskunft gilt weitgehend als Indiz dafür, dass mit einer vereinbarungsgemäßen Kredittilgung zu rechnen ist. Eine vollständige Sicherheit des ordnungsgemäßen Schuldendienstes lässt sich aus ihr jedoch nicht ableiten.

Der gewöhnliche Ratenkredit als Kredit ohne Sicherheiten

Bei einem gewöhnlichen Ratenkredit verlangt die Bank keine Kreditsicherheit. Üblicherweise gilt das regelmäßige Arbeitseinkommen als solches. Da dieses keineswegs für die gesamte Kreditlaufzeit gesichert ist, handelt es sich faktisch um einen Kredit ohne Sicherheiten. Der Kreditnehmer kann schließlich nicht nur seinen Arbeitsplatz aus persönlichen oder betrieblichen Gründen verlieren, sondern seinen Arbeitsvertrag auch selbst während der Kreditlaufzeit kündigen.

Selbst der Beamtenkredit gehört streng genommen zu den Krediten ohne Sicherheiten, da Beamte das Recht haben, ihren Dienst zu quittieren. Die Banken gehen bei der Kreditantragsbearbeitung davon aus, dass der Kreditnehmer seinen Arbeitsplatz vor der vollständigen Rückzahlungen des Darlehens nicht mutwillig riskiert oder gar aus eigenem Antrieb aufgibt, sodass ihm das Arbeitsentgelt während der gesamten Tilgungsdauer zur Verfügung steht.

Hinweis:
Eine Sicherheit davor, dass der Arbeitgeber des Kreditkunden insolvent wird oder Personal abbauen muss, haben sie jedoch nicht. Selbst eine Ratenschutzversicherung stellt nur eine eingeschränkte Kreditsicherheit dar, da sie bei Arbeitslosigkeit nur für einen geringen Zeitraum die Kreditraten übernimmt.

Finanzierung über einen Händler

Die meisten Händler verzichten beim Einräumen einer Teilzahlung selbst auf die begrenzte Sicherheit durch die Vorlage eines Verdienstnachweises, sondern begnügen sich mit der Präsentation des Personalausweises und einer Bankkarte. Der mögliche Eigentumsvorbehalt des finanzierten Gutes stellt keine nennenswerte Sicherheit dar, da der Käufer dieses zwischenzeitlich verkaufen oder die Ware schlicht defekt werden kann.

Kreditlinien als Kredite ohne Sicherheiten

Weder für den Dispositionskredit noch für einen Rahmenkredit und den Verfügungsbetrag einer Kreditkarte muss der Inhaber Sicherheiten stellen. Viele Kreditkartenemittenten begnügen sich zudem mit der Frage nach dem Einkommen, ohne dafür Belege anzufordern. Deren Vorlage verlangen sie nur, wenn der Kartenbesitzer sich nicht mit dem Standard-Verfügungsrahmen begnügt und eine Höhe seiner Kreditlinie beantragt.

Selbst bei einem Dispositionskredit folgt die Festlegung der erlaubten Kredithöhe nicht unbedingt dem sicheren Einkommenseingang. Zum einen weiß keine Bank, ob die monatliche Überweisung des Arbeitgebers ausschließlich Arbeitsentgelt oder möglicherweise auch eine Erstattung ausgelegter Kosten enthält.

Hinweis:
Zum anderen berechnen einige Geldinstitute den Disporahmen anhand aller Zahlungen, die unbar auf dem jeweiligen Konto eingehen.

Private Kredite ohne Sicherheiten bei geringen Einkünften

Eher als bei klassischen Geschäftsbanken erhalten Kreditsuchende mit geringem Einkommen auf einer Plattform zur Privatkredit-Vermittlung einen Kredit ohne Sicherheiten. Die Betreiber der Privatkredit-Vermittlungsseiten setzen zwar für die Aufnahme als Kreditsuchender zwar ein Mindesteinkommen voraus.

Hinweis:
Dieses ist aber deutlich niedriger als die Mindestanforderung an das Monatseinkommen der meisten Geschäftsbanken. Zugleich akzeptieren die Plattform-Betreiber alle Einkommensarten einschließlich der Nebeneinkünfte. Um einen privaten Kredit ohne Sicherheiten zu bekommen, stellt der Kreditsuchende eine Anfrage ein.

In dieser beschreibt er so exakt wie möglich die geplante Verwendung des angefragten Geldbetrages, da private Kreditgeber sich zu einem großen Teil anhand der angegebenen Kreditverwendung orientieren. Sie möchten einen privaten Kredit ohne Sicherheit vornehmlich zu den Zwecken vergeben, die sie persönlich unterstützen.

5 Tipps zu Kredit ohne Sicherheiten

1. Einkommensnachweise bereit halten

Wer keine Sicherheiten hat, kann in der Regel nur auf sein Einkommen zurückgreifen. Dieses muss vorhanden sein um überhaupt einen Kredit ohne Sicherheiten zu erhalten. Dabei gelten aber ganz andere Kriterien, als bei einem Kredit, bei dem noch gewisse andere Sicherheiten zur Verfügung stehen. So muss der pfändbare Teil des Einkommen mindestens die Höhe der monatlichen Rate abdecken.

Hinweis:
Einige verlangen sogar noch einem Wert darüber. Daher sollten die Nachweise in Kopie als erstes zur Bank übersandt werden. Erst nach Prüfung dieser kann über eine Kreditvergabe entschieden werden.

2. Ausländische Banken in Anspruch nehmen

Einfacher geht es da bei ausländischen Banken. Diese fragen in der Regel nicht nach Sicherheiten, es muss aber ein Einkommen vorhanden sein. Allerdings gilt dies auch nur soweit, wie der Betrag nicht einen bestimmten Wert übersteigt. So sind Kredite aus der Schweiz zum Beispiel auf 3.500 Euro begrenzt.

Wer hier einen Kredit aufnehmen will, muss sich an einen Kreditvermittler wenden, denn in der Regel ist es für deutsche Staatsbürger nicht möglich, in anderen Ländern einen Kredit zu erhalten.

Doch Vorsicht:
Die Zinsen fallen meist deutlich höher als für einen regulären Kredit, sodass diese zusätzlichen Kosten mit einkalkuliert werden müssen.

3. Privatkredite eruieren

Im Internet gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Plattformen, auf denen Kredite von privat zu privat vergeben werden. Hierzu muss sich der Interessent auf einer entsprechenden Plattform anmelden und dann seinen Kreditwunsch in Form eines Kreditprojektes vorstellen. Private Anleger können nun in dieses investieren, bis die gewünschte Kreditsumme erreicht ist.

Hinweis:
Der Vorteil ist, dass in der Regel keine Sicherheiten benannt werden müssen. Auch hier gilt, dass ein Einkommen zur Verfügung stehen muss. Dieses kann anhand von Lohnabrechnungen oder Kontoauszügen nachgewiesen werden. Oftmals handelt es sich bei dieser Methode, um einen schnellen und einfachen Weg an Geld zu kommen.

4. Sicherheiten zweiten Ranges

Bei Sicherheiten zweiten Ranges wird es etwas komplizierter, denn eigentlich sind immer noch keine Sicherheiten vorhanden. Ein solches Vorgehen ist in Deutschland auch nicht üblich, sodass es in der Regel schwer ist eine Bank davon zu überzeugen. Bei Sicherheiten zweiten Ranges handelt es sich zum Beispiel um Erbschaften, die aber noch nicht ausgezahlt wurden.

So kann zum Beispiel das Testament der Eltern vorgelegt werden, in welchem ein höherer Geldbetrag genannt ist. Die Bank soll hierdurch die Sicherheit erhalten, dass nach der Testamentseröffnung die Kreditsumme getilgt werden kann. Allerdings garantiert der Bank niemand, dass das Testament nicht noch einmal geändert wird.

Hinweis:
Auch bei größeren ausstehenden Geldsummen – wie etwa offenen Gehaltszahlungen ehemaliger Arbeitgeber – handelt es sich um Sicherheiten zweiten Ranges.

5. Bei der Hausbank nachfragen

Eine Nachfrage bei der Hausbank hat im groben betrachtet sehr gute Chancen auf Erfolg. Ist die Schufa sauber, kann auch ein Kredit ohne Sicherheiten gewährt werden, vorausgesetzt, dass der Kunde schon sehr sehr lange bei dem jeweiligen Institut ist und sich niemals etwas zu Schulden kommen lassen hat.

Hinweis:
Hier kann der Vermittler sich gnädig zeigen und auch ohne eine Absicherung einen Kredit vergeben. Allerdings sollte man trotzdem ein regelmäßiges Einkommen nachweisen können, denn in der Regel muss der Mitarbeiter die Kreditvergabe am Ende vor seinem Chef rechtfertigen können. Daher sollte unbedingt mit offenen Karten gespielt werden. Falschaussagen über die Höhe des Einkommens oder das aktuelle Arbeitsverhältnis können unter Umständen sogar Straftaten darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.