Kredit trotz niedrigem Einkommen

Sie verfügen über ein niedriges Einkommen und benötigen einen Kredit? Das Einkommen sichert die regelmäßigen Ratenzahlungen und ist für viele Banken ausschlaggebender Faktor für eine Kreditzusage. Ein zu geringes Einkommen kann dazu führen, dass die Bank keinen Kredit vergeben wird. Viele Verbraucher befinden sich aber im Niedriglohnsektor. Gerade dann, benötigt es für dringende Anschaffungen häufig einen Kredit.

Es ist jedoch nicht ausgeschlossen auch mit einem niedrigen Einkommen eine Kreditzusage zu erhalten. Der Text gibt einen Aufschluss darüber, welche Dinge beachtet werden sollten, um eine Zusage zu erhalten.

Kredit bei der Bank trotz niedrigem Einkommen

Viele Banken und Sparkassen haben festgelegte Grenzen, die mindestens erreicht werden müssen. Ein sogenannter Pfändungsfreibetrag gibt den Banken eine Auskunft darüber, welcher Betrag seitens des Einkommens gepfändet werden darf. Bei einigen Verbrauchern liegt das Einkommen jedoch unter dem Pfändungsfreibetrag.

Das bedeutet, im Falle einer Zahlungsunfähigkeit hat die Bank keine Möglichkeit einen Teil des Einkommens zu pfänden. Das ist für viele Banken zu unsicher und sie entscheiden sich gegen die Kreditvergabe. Die Einkommensgrenze für eine pfändungsfreie Kreditvergabe beträgt 1.080 Euro netto.

Liegt ihr Einkommen über dem Pfändungsfreibetrag, ist nicht nur die Höhe des Einkommens von Relevanz, die Bank kann die Vergabe, unter anderem von folgenden Faktoren abhängig machen:

Bonität

Die Kreditwürdigkeit ist der wichtigste Wert für Banken. Die Bonität ist ausschlaggebend für die Rückzahlungsbereitschaft. Kreditnehmer, die ihre Bonität prüfen möchten, können das über den Schufa-Score. Je höher der Score, desto zahlungsfähiger ist man.

Hinweis:
Wenn Kreditnehmer einen positiven Score haben, aber ein niedriges Einkommen, kann eine Kreditzusage seitens der Bank durchaus stattfinden. Eine Schufa-Auskunft kann vom Verbraucher eigenständig eingeholt werden.

Arbeitsverhältnis

Das Arbeitsverhältnis ist ausschlaggebend für ein regelmäßiges Einkommen. Das bedeutet allerdings nicht, dass Arbeitnehmer welche sich in einem befristeten Verhältnis befinden oder in der Probezeit, keinen Kredit erhalten.

Anzahl der bereits aufgenommenen Kredite

Je höher die Anzahl der bereits abgeschlossenen Kredite, desto schwierige die Genehmigung des Kredites. Viele Banken bieten jedoch die Möglichkeit einer Umschuldung. So kann die Laufzeit alter Kredite beispielsweise verlängert werden.

Die Höhe des Kredites

Das Verhältnis von Einkommen und Kreditbetrag sollte stets ausgeglichen sein. Eine lange Laufzeit kann die Ratenzahlung verringern, diese ist aber auch mit höheren Zinszahlungen verbunden.

Laufzeit des Kredites

Die Regel ist einfach: Kurze Laufzeiten sind mit hohen Raten verbunden. Das bedeutet aber auch geringere Zinsen. Eine lange Laufzeit bedeutet somit höhere Zinsen.

Info:
In der Regel empfiehlt sich für jeden Kreditnehmer ein auf ihn abgestimmten Tilgungsplan. Dieser verschafft einen genauen Überblick, welche Kosten zukünftig anfallen werden.

Bürgschaft

Wie bereits erwähnt kann ein Bürge positiven Einfluss auf die Kreditvergabe bei Geringverdienern haben. Wer über einen Bürgen verfügt bekommt in der Regel eine Kreditzusage. Die Bank hat durch den Bürgen eine Sicherheit und die Bonität des Kreditnehmers wird automatisch erhöht.

Grundvoraussetzung

Bei einer Kreditvergabe für Geringverdiener gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei üblichen Kreditnehmern. So müssen diese volljährig sein, einen Wohnsitz in Deutschland haben, ein ungekündigtes Arbeitsverhältnis vorweisen und eine ausreichende Bonität. Die Bonität ist ausschlaggebend für den Zins. Wenn ein Kreditnehmer mit einem guten Einkommen über eine schlechte Bonität verfügt, dann sind die Zinsen automatisch höher.

Hinweis:
Das bedeutet es ist in jedem Fall von Vorteil, wenn der Geringverdiener über eine gute Bonität und keine negativen Schufa-Eintragungen verfügt.

5 Tipps für eine Kreditzusage trotz niedrigem Einkommen

Sicherheiten

Natürlich gibt es auch für Geringverdiener eine Alternative an einen Kredit zu gelangen. So können neben dem Einkommen andere Sicherheiten geboten werden. Diese können den Banken vorgeschlagen werden und dienen Ihnen als Sicherheit. Das können beispielsweise jegliche materiellen Dinge sein wie eine Immobilie, ein Kraftfahrzeug oder andere Wertgegenstände.

Auch Versicherungen, die kapitalgebunden sind, können als Sicherheit dienen. Eine weitere Möglichkeit ist eine dritte Person, ein sogenannter Bürge. Im Falle eines Zahlungsausfalles, übernimmt der Bürge die Ratenzahlungen.

Händlerkredite bei niedrigem Einkommen

Eine gute Alternative sind auch so genannte Händlerkredite. Gerade Gebrauchtgegenstände können bei Händlern mit niedrigen Zinsen, trotz niedrigem Einkommen, gut finanziert werden. Bei Händlerkrediten steht das Einkommen nicht im Vordergrund. Vielmehr ist eine Schufa-Auskunft von größerer Bedeutung. So sollte kein Eintrag, beziehungsweise keine negative Eintragung vorhanden sein. Mit welchen Geldern die Rückzahlung des Kredites finanziert wird, ist bei einem Händlerkredit zweitrangig.

Hinweis:
Händler sehen die gekauften Waren als Sicherheit. Wenn es zu Zahlungsausfällen kommt, kann der Händler jederzeit seine Gegenstände zurückfordern. Die Gegenstände sind gleich dem Wert des Kreditbetrages, der Händler erfährt somit keinen Verlust. So kann es in jedem Fall empfehlenswert sein, vor der Kreditaufnahme, einen direkten Vergleich von Händler- und Bankenkrediten durchzuführen.

Bürgschaft

Ein Bürge hat einen positiven Einfluss auf die Vergabe von Krediten. Die Bonität des Kreditnehmers wird automatisch verbessert und der Bürge dient als Sicherheit.

Gute Vorbereitung

Wer einen Kredit, trotz niedrigem Einkommen benötigt, sollte sich gut vorbereiten. So empfiehlt es sich bereits im Voraus alle Einnahmen den Ausgaben gegenüberzustellen. Nur so kann genau kalkuliert werden, welcher Rückzahlungsbetrag möglich ist und der Bank angeboten werden kann. Wenn keine bisherigen Informationen einer Schufa-Auskunft vorhanden sind, sollten diese immer im Voraus eingeholt werden. So können beispielsweise Missverständnisse oder Einträge, welche nicht gerechtfertigt sind, gelöscht werden.

Gut zu wissen:
Gerade wenn ein niedriges Einkommen besteht, wird die Bank mit großer Wahrscheinlichkeit eine Auskunft bei der Schufa einholen. Bei kleinen Kreditbeträgen kann es sein, dass die Bank keine Auskunft einfordert. Man sollte aber in jedem Fall auf Nummer sichergehen.

Auf seriöse Darlehen achten

Gerade wenn ein Kredit online in Anspruch genommen wird, ist die Seriosität des Kreditgebers besonders wichtig. Ein seriöses Darlehen setzt voraus, dass Sondertilgungen möglich sind. So können beispielsweise einmal jährlich bis zu 50 Prozent der Restschuld abgezahlt werden ohne, dass dabei zusätzliche Kosten entstehen. Auch auf Kreditabschlussgebühren ist zu achten, diese sind mittlerweile verboten. Wenn Geringverdiener einen Kredit benötigen, sollte immer eine Schufa-Auskunft seitens der Bank verlangt werden. Alles andere ist unseriös.

Beispielrechnung

Angenommen Max Mustermann benötigt ein Kredit in Höhe von 5.000 Euro. Die Laufzeit wird auf 72 Monate festgelegt und der Verwendungszweck ist in diesem Fall der Bereich Wohnen. So benötigt der potenzielle Kreditnehmer dringend eine neue Spülmaschine. Daraus würde sich ein effektiver Jahreszins von 1.90 Prozent ergeben, mit einer monatlichen Rate von 63,58 Euro.

Der Kreditnehmer kann den Sofortkredit auch online über ein Vergleichsportal beantragen. Hierbei sind zunächst persönliche Angaben, wie die E-Mailadresse, Telefonnummer und das Geburtsdatum anzugeben. Anschließend müssen noch Angaben zum Einkommen gemacht werden. Hierbei sind etwaige Ausgaben, wie zum Beispiel Mietkosten und die Ratenzahlungen bereits aufgenommener Kredite von Relevanz.

Info:
Auch das Arbeitsverhältnis kann abgefragt werden. Zusätzlich haben Einnahmen, wie zum Beispiel das Kindergeld, Einfluss auf das Kreditangebot.

Entsprechend aller Angaben zeigen sogenannte Vergleichsportale alle Kredite auf, welche in Frage kommen. Max Mustermann kann dann, entsprechend der ausgeworfenen Kredite, eine Anfrage bei dem für Ihn geeignetsten Anbieter stellen.

Fazit:

Eine Kreditvergabe für Geringverdiener ist in jedem Fall möglich. Allerdings ist die Bonität der Kreditnehmer besonders wichtig. Sie dient der Bank als Sicherheit. Etwaige materielle Sicherheiten oder ein Bürge erhöhen die Wahrscheinlichkeit für einen Kredit zusätzlich.