Kreditablösung

Unter einer Kreditablösung versteht man die Option, ein bereits laufendes Darlehen in seiner heutigen Form aufzukündigen. Das Ziel einer solchen Kreditablösung ist die Nutzung eines günstigeren Zinssatzes für die Darlehensfinanzierung.

Welche Gründe sprechen für eine Kreditablösung?

Die Gründe, warum man einen Kredit vorzeitig ablöst, sind sehr verschieden und auch jeweils vom Einzelfall abhängig. Jedoch gibt es drei unterschiedliche Einflussfaktoren, welche eine solche Entscheidung beeinflussen können. Die Einflussfaktoren sind die konkreten Bedingungen des Kredites, vor allem die Zinsvereinbarung, die jetzige Entwicklung des Zinsniveaus sowie die wirtschaftliche Bewegungsfreiheit des jeweiligen Kreditnehmers.

Ein Beweggrund, warum man einen Kredit vorzeitig auslöst, besteht darin, dass man Niedrigzinsphasen ausnutzen möchte. Die Zinsen auf dem freien Kapitalmarkt unterliegen immer zeitlichen Schwankungen. Somit ist die Zinsentwicklung nicht für die Zukunft vorhersehbar. Dadurch ist es möglich, das ein Kredit für die gesamte Laufzeit einen festen Kreditzins hat, welche vom aktuellen Kreditzins abgekoppelt ist. Somit kann in einer Niedrigzinsphase der Kreditnehmer nicht von den geringen Zinsen profitieren und ihn kann wertvolles Geld verloren gehen.

Hinweis:
Deswegen ist der Kreditnehmer in einer solchen Zeit daran interssiert, sich von diesen ungünstigen Kreditkondtionen zu lösen. Dies kann er entweder durch eine Umschuldung des Kreditvertrages tun oder durch die Kündigung des Vertrages.

Welche Vorteile gibt es?

Eine Darlehensablösung ist auch von einem Kreditnehmer von Vorteil, wenn dieser mehrere Kreditverträge besitzt. Denn für solche Kreditnehmer besteht die Option, alle laufenden Kredite in einem Einzelnen zu bündeln. Dadurch besitzt der Kreditnehmer mehr Transparenz über seine Kreditverträge und er kann auch bares Geld sparen, da dieser bei einer moderaten Vereinbarung mit der Bank deutliche Ersparnisse bei den Zinsen hat.

Hinweis:
Um mehrere Kredit umzuschulden, muss der Kreditnehmer einfach einen Neukredit bei einer Bank aufnehmen, in dem dann alle bestehenden Darlehens enthalten sind. Zudem kann er der Bank auch beauftragen, die Kreditverbindlichkeiten bei anderen Banken abzulösen.

Wie geht man vor?

Die Kreditnehmer haben unterschiedliche Optionen, wie sie sich wieder von einen Kredit freimachen können. Eine Option besteht darin, den bestehenden Kreditvertrag zu kündigen. Zudem kann auch ein bestehender Kredit ohne Kündigungswirkung umgeschuldet werden oder die Erklärung auf Abschluss des Kreditvertrages widerruft wird.

Hinweis:
Die Wahl der Option wird durch das wirtschaftliches Ziel ausgewählt, welches der Kreditnehmer speziell verfolgt. Wenn sich ein Kreditnehmer beispielsweise kurz nach Abschluss eines Kreditvertrages auf einen anderen Kreditvertrag besinnt, kann der jeweilige Kreditnehmer seine Willenserklärung innerhalb der vereinbarten Frist widerrufen. Dadurch würde der Kreditvertrag gar nicht erst zustande kommen.

Wenn jedoch der Vertrag bereits rechtswirksam geschlossen wurde, kann eine vorzeitige Kündigung des Kreditvertrages innerhalb der gesetzlichen Fristen erfolgen. Dadurch würde sich der Kreditnehmer endgültig vom Vertrag lossagen.

Hinweis:
Bei einer Umschuldung des Kreditvertrages muss keine formelle Kündigung bei der Bank erfolgen. Nach Maßgabe der Umschuldungsvereinbarung wird der bestehende Kredit einfach in einen Neukredit umgewandelt.

Welche Rolle spielt die Vorfälligkeitsentschädigung?

In vielen Darlehensverträgen von Banken findet man sehr oft Klauseln, welche bei einer vorzeitigen Ablösung des Kredites eine Vorfälligkeitsentschädigung vorsieht. Aufgrund des Grundsatzes der Vertragsfreiheit ist eine solche Klausel auch nicht rechtswidrig. Jedoch wird die Frage der Fälligkeit von Kreditinstitut zu Kreditinstitut bei einer vorzeitigen Kreditablösung verschieden beantwortet.

Hinweis:
Eine Vorfälligkeitsentschädigung kann jedoch nicht verlangt werden, wenn der Kreditnehmer den gesetzlichen Kündigungsschutz einhält.

Somit kommt eine solche Entschädigung nur in Betracht, wenn der Kreditnehmer ohne Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten kündigt. Außerdem gibt es auch Banken, welche von der Vorfälligkeitsentschädigung absehen, wenn sogar die Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde. Jedoch kann der Kreditnehmer damit rechnen, dass ihm im Falle einer vorzeitgen Kreditablösung Zusatzkosten zu Lasten gelegt werden. Diese Banken stellen dann eine entsprechende Bearbeitungsgebühr in Rechnung.

5 Tipps zu Kreditablösung

1. Fristen beachten

Bei vielen Krediten ist es wichtig, die Fristen für eine Ablösung zu kennen. Je länger die Fristen ausfallen, desto teurer werden auch die Kredite, obwohl der Vertrag schon gekündigt ist. Beträgt die Kündigungsfrist bei einem Immobilienkredit zum Beispiel 3 Monate, so wird für diesen Zeitraum auch noch der volle Zinssatz berechnet.

Hinweis:
Hierdurch kann die vorzeitige Ablösung um einiges teurer ausfallen als Anfangs berechnet. Dies führt unter Umständen dazu, dass die eigenen Geldmittel nicht ausreichen, um zum Fälligkeitszeitpunkt alle Kosten zu begleichen. Daher sollte der Vertrag vor der endgültigen Ablösung nochmals genau gelesen werden, um alle Unklarheiten zu beseitigen.

2. Umschuldung durchführen

Eine probate Möglichkeit, einen Kredit abzulösen ist die Umschuldung auf ein günstigeres Angebot. Hierzu sollten alle Angebote genau verglichen werden, denn der Teufel liegt sehr oft im Detail verborgen. Wichtig ist dabei, dass die Raten im neuen Vertrag flexibel gestaltet werden können und es auch hier Möglichkeiten gibt, diese auf lange Sicht anzupassen.

Hinweis:
Zudem sollte der neue Kredit auch eine eventuelle Vorfälligkeitsentschädigung des Altvertrages mit abdecken, denn ansonsten muss eine solche aus eigener Tasche beglichen werden. In den Gesamtkonditionen sollte der neue Vertrag deutlich günstiger ausfallen als der alte, damit sich ein solches Vorhaben der Kreditablösung tatsächlich lohnt.

3. Geld ansparen

Eine einfache Methode, einen Kredit abzulösen ist, diesen in bar vollständig zu begleichen. Hierzu kann Geld über lange Zeit angespart werden, um dann zu einem bestimmten Zeitpunkt den Restbetrag sofort zu begleichen. Allerdings müssen auch hierbei einige Rechnungen in die Kalkulation mit einfließen. So muss eine eventuelle Vorfälligkeitsentschädigung bedacht werden und auch die Kündigungsfrist kann nochmals neue Kosten verursachen. Das gilt, dass stets mehr angespart werden muss, als die eigentlich noch offene Kreditsumme.

Hinweis:
Zudem sollte das Geld so angelegt werden, dass es nicht für andere Dinge genutzt werden kann. Ein Sparbuch mit einer bestimmten Bindungsfrist kann daher zu diesem Zweck durchaus sinnvoll sein.

4. Tilgung mit Kreditgeber besprechen

Eine Ablösung der Kreditsumme muss in jedem Fall mit dem Kreditgeber besprochen werden. Nicht nur, dass hierdurch höhere Kosten vermieden werden können, auch können bei der Ablösung durchaus noch Kosten gespart werden, wenn man direkt in Verhandlungen tritt. So lassen sich zum Beispiel kürzere Fristen für das Vertragsende vereinbaren und auch eventuelle Vorfälligkeitsentschädigungen können neu verhandelt werden.

Hinweis:
Wichtig hierbei ist, dass das Gespräch nicht am Telefon geführt wird, sondern bei einem Termin in der Bank. Hierdurch können den Verantwortlichen auch gleich entsprechende Unterlagen vorgelegt werden, die nachweisen, dass die Kreditsumme sofort getilgt werden kann. Unter dem Nachweis des Geldes zeigen sich viele Banken kulant und geben häufig noch ordentliche Rabatte.

5. Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden

Die Vermeidung der Vorfälligkeitsentschädigung ist nicht immer möglich, kann aber unter Umständen zum Erfolg führen. So sollte hier zuerst das Widerrufsrecht einer genauen Analyse unterzogen werden. Zeigen sich in diesem Fehler, kann dem Vertrag auch noch nach Jahren widersprochen werden und es können neue Konditionen ausgehandelt werden.

Hinweis:
Ein anderer Weg besteht darin, sich immer korrekt zu verhalten, und auf die Kulanz der Bank zu hoffen, wenn letztlich die Ablösung der Kreditsumme im Raum steht. Bei Verträgen, die eine Endfälligkeit enthalten kann so vorgegangen werden, dass stets die Zinsen pünktlich bezahlt werden. So fällt es am Ende leichter, bei einer Ablösung der Summe eine Entschädigung für die Vorfälligkeit auszuhandeln.