Kreditsuche – günstige Kredite finden

Jederzeit können sowohl privat als auch geschäftlich Anschaffungen notwendig werden. Oder die Gelegenheit ist günstig und man hat die Chance, ein Schnäppchen zu ergattern. Indes ist die erforderliche Liquidität nicht immer vorhanden, weshalb eine Finanzierung in Erwägung gezogen wird. Zunächst ist dann der zu finanzierende Betrag zu errechnen.

Dies hängt entscheidend vom Kaufpreis und den Eigenmitteln ab, die zur Verfügung gestellt werden können. Eventuell gibt es auch Aktionen der Hersteller von elektronischen Geräten, Möbeln, Pkw oder Motorrädern. Bei der Überlegung, ein Eigenheim oder Eigentumswohnung zu finanzieren, kommen weitere Kriterien hinzu (Entwicklungspotenzial, Sanierungsbedarf, Zinsbindung, gewinnt die Lage künftig an Attraktivität etc.).

Manchmal gibt es kein konkretes Objekt für einen Kreditwunsch, es wird einfach nur ein finanzieller Spielraum benötigt. Oder es soll für einen bereits bestehenden teuren Kredit eine günstigere Alternative gefunden werden.

Hinweis:
So vielfältig die Gründe für eine Kreditsuche sein können, so umfangreich ist das Angebot auf dem Markt. Nun gilt es, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Kreditarten es gibt. Welcher Kredit eignet sich am besten für die individuellen Anforderungen?

Um etwas Licht in den Kreditdschungel zu bringen, werden nachfolgend verschiedene Kreditarten beleuchtet:

Arbeitgeberdarlehen

Wer berufstätig ist, hat oft die Möglichkeit, bei seinem Arbeitgeber ein Darlehen zu erhalten. Dies ist sicherlich die kostengünstigste Form eines Kredits. Arbeitgeber nutzen dieses Instrument zur Mitarbeiterbindung. Als Arbeitnehmer hat man kein Problem, solange ein harmonisches Arbeitsverhältnis besteht.

Wichtig:
In dem Moment, wo es zu einer Trennung kommt, wird das Arbeitgeberdarlehen in der Regel fällig. Dies führt dazu, dass dringend Alternativen gesucht werden müssen.

Barkredite (Dispokredit, Rahmenkredit)

Hierbei handelt es sich um individuell eingeräumte Kreditrahmen auf dem Girokonto, die nach Bedarf in Anspruch genommen werden können. Voraussetzung für die Höhe ist ein regelmäßiges monatliches Einkommen. Barkredite sind geeignet, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. Die Zinsen sind in der Regel höher als bei Ratenkrediten (zwischen 7 % und 14 %).

Ratenkredit

Das Gros der abgeschlossenen Kredite in Deutschland sind Ratenkredite. Dabei kann eine Kreditsumme bis zu 50.000 Euro gewählt werden. Der Kredit wird in monatlich gleichbleibenden Raten abbezahlt. Es kann entweder die monatlich maximal mögliche Rate bestimmt und daraus der Tilgungszeitraum errechnet werden. Oder der Tilgungszeitraum wird festgelegt und daraus errechnet sich die monatliche Rate.

Info:
Die zu tilgende Kreditsumme errechnet sich aus dem Kreditbetrag zuzüglich der vereinbarten Zinsen. Dabei ist der effektive Jahres-Zinssatz zu beachten, der den Zinseszinseffekt berücksichtigt (der nominale Jahreszins ist der jährliche Betrag, den die Bank für die Kreditgewährung berechnet). Am Ende eines jeden Jahres wird jedoch der bestehende komplette Restbetrag wieder verzinst.

Konventionell wurden Ratenkredite von Banken gewährt. Inzwischen gibt es zahlreiche weitere Kreditgeber, wie Autohersteller, Händler, Privatpersonen.

Besonderheiten bei der Pkw-Finanzierung

Beim Kauf eines Pkw gibt es alternative Finanzierungsmöglichkeiten zum Ratenkredit. Dies kann dann interessant sein, wenn der Kaufpreis sehr hoch ist. In diesem Fall stößt der Ratenkredit schnell an finanziell leistbare Grenzen.

Ein Betrag von 20.000 Euro, auf 60 Monate finanziert, bedeutet bei einem effektiven Zinssatz von 3,09 % eine monatliche Rate von 359,80 Euro. Das muss monatlich zusätzlich zu allen sonstigen Ausgaben geleistet werden. Um die monatliche Rate zu senken, könnte alternativ die Laufzeit erhöht werden. Allerdings ist dann der Wertverlust und Reparaturaufwand des Fahrzeugs zu berücksichtigen.

Gut zu wissen:
Als Alternative bieten Banken eine sogenannte „Ballonfinanzierung“ an. Dies bedeutet, dass ein Pkw über einen Zeitraum von 3 bis 4 Jahren finanziert und am Ende eine Schlussrate fällig wird. Der Vorteil der Ballonfinanzierung sind deutlich niedrigere monatliche Raten. Ein Betrag von 20.000 Euro, mit einem effektiven Zinssatz von 3,09 % auf 60 Monate finanziert, ergibt bei einer Schlussrate von 10.000 Euro eine monatliche Rate von 208,60 Euro.

Drei-Wege-Finanzierung

Diese basiert auf der Ballonfinanzierung. Am Ende der Laufzeit hat der Kreditnehmer die Möglichkeit, das Fahrzeug zum Restwert zu kaufen, weiterzufinanzieren oder an den Händler zurückzugeben.

Finanzierungsalternative Leasing

Bei der Leasingfinanzierung werden monatliche Raten über einen Zeitraum von 3 bis 4 Jahren bezahlt. Am Ende der Leasingdauer hat der Leasingnehmer die Möglichkeit, das Fahrzeug zum vereinbarten Restwert zu erwerben oder es dem Autohändler zurückzugeben. Dann war das Fahrzeug bis zum Ende der Leasingdauer gemietet.

Darlehen

Ein Darlehen ist ein langfristiger Kredit mit einer Tilgungsvereinbarung. Das Darlehen wird meist für höhere Beträge und lange Laufzeiten eingesetzt (z.B. Eigenheim-Finanzierung).

Voraussetzungen für die Kreditaufnahme

Egal, welche Kreditart letztendlich gewählt wird, an die Kreditaufnahme sind immer Bedingungen geknüpft. So muss der Kreditnehmer mindestens 18 Jahre alt sein. Eine ausreichende Bonität muss gegeben sein. Je kreditwürdiger der Antragsteller ist, umso niedriger sind die Zinsen. Unter Umständen verlangt der Kreditgeber zusätzliche Sicherheiten.

Tipps für die Kreditsuche

Finanzierungsangebote genau vergleichen

Welche Kreditart auch immer gesucht wird, im Internet bieten zahlreiche Vergleichsportale Hilfe an. Nach Eingabe der Grunddaten (Kredithöhe, Laufzeit, Verwendung) werden sehr übersichtlich die Vor- und Nachteile eines Kredits dargestellt.

Hinweis:
Die Kriterien sind dabei Schnelligkeit der Auszahlung, Akzeptanzquote, Sondertilgungen möglich, kostenlose Gesamttilgung möglich, digitaler Abschluss oder Postident-Verfahren.

Kleingedrucktes lesen

Im Kleingedruckten können sich zusätzliche Kosten verstecken. Unbedingt den Gesamtbetrag des Kredits vergleichen. Unter Umständen sind die effektiven Zinsen bei drei Anbietern gleich, der Gesamtbetrag ist jedoch bei einem deutlich höher. Dann können zusätzliche Gebühren, Ratenschutzversicherungen etc. enthalten sein.

Bewertungen des präferierten Kreditgebers lesen

Die Vergleichsportale im Internet bieten eine gute Entscheidungsbasis nach den harten Fakten. Wer jedoch zusätzliche Sicherheit benötigt, sollte die Bewertungen des präferierten Kreditgebers lesen. Hier erhält man eine guten Querschnitt zu den Stärken und Schwächen.

Bei Schufa-Eintrag oder schlechter Bonität nicht verzweifeln

Die Zinsen für einen Kredit sind grundsätzlich bonitätsabhängig. Bei schlechter Bonität und dringendem Liquiditätsbedarf gibt es dennoch Möglichkeiten, einen Kredit zu erhalten. Im Internet finden sich spezialisierte Kreditvermittler, die den Suchenden unterstützen.

Aber auch hier gilt: genau vergleichen. Vor allem die effektiven Zinsen und Kreditsumme können stark voneinander abweichen. Die Zinsen sind bei schlechter Bonität immer deutlich höher, da das Ausfallrisiko mit eingerechnet wird.

Monatliche Belastung genau prüfen – was kann geleistet werden

Ganz ehrlich und schonungslos die persönliche Situation beleuchten. Welche Rate kann monatlich bequem zurückgezahlt werden, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Dabei Sonderzahlungen (Pkw-Versicherung/-steuer, Steuernachzahlungen, etc.) berücksichtigen.

Fazit

Wer sich im Vorfeld genügend Zeit für Kreditvergleiche und Prüfung der Konditionen nimmt, spart Kosten und vermeidet im Endeffekt viel Ärger. Wichtige Kriterien beim Kreditabschluss sind – neben dem Effektivzins – mögliche Sondertilgungen und die endgültige Kredithöhe. Die monatlichen Raten und die Laufzeit des Kredits sollten so gewählt sein, dass sie problemlos zu stemmen sind. Dann steht der Erfüllung der Wünsche oder des finanziellen Bedarfs nichts mehr im Weg.